gruene.at
Navigation:
am 13. März

Brief an junge WählerInnen zur Europa-Wahl 2019

Agnes Wühr - Soll die ältere Generation über die Jungen bestimmen?

​Liebe junge Wählerin, lieber junger Wähler! 

Am Sonntag, den 26. Mai ist es soweit, Du kannst zum ersten Mal mitentscheiden, wer Dich im Europäischen Parlament vertreten soll. Esgeht um Deine Zukunft! Wenn die jungen WählerInnen nicht zur Wahl gehen, überlassen sie der älteren Generation die Entscheidung. Aber: Sollen die Älteren wirklich allein über Deine Zukunft bestimmen?

Im Europäischen Parlament wird viel entschieden. Dort vertreten uns die österreichischen Abgeordneten in ihren jeweiligen Partei-Klubs: z.B. die GRÜNEN bilden mit den Abgeordneten aus anderen EU-Ländern die Fraktion GRÜNE / EFA (Europäische Freie Allianz).

„Man kann eh nix machen?“ - Doch!  Gerade jetzt: WÄHLEN BRINGT‘S!

Die kommenden Jahre bringen entscheidende Fragen für unsere Zukunft. Wenn es jetzt nicht gelingt, den Kurswechsel beim Klimaschutz zu erreichen, werdet Ihr Jungen die Konsequenzen erleben müssen, die Euch die Älteren eingebrockt haben. Nicht umsonst demonstrieren junge Menschen in aller Welt für mehr Klimaschutz. Alle Parteien reden über den Klimaschutz - aber checkt mal ihre Taten: Der Beweis macht sicher, nur wo GRÜN draufsteht ist auch Klimaschutz drin. Ebenso bei Umweltschutz, Tierschutz und der ökologischen Ausrichtung unserer Landwirtschaft.

Ein Blick auf die Zahlen zeigt das Klima-Engagement der Parteien (mehr Info: http://www.caneurope.org​):

Die GRÜNEN nehmen den Klimaschutz ernst und liegen hier erwartungsgemäß vorne. Wir können tatsächlich etwas bewegen. Europa braucht mehr Grün!

Eine Erneuerung der Energie- und Verkehrssysteme ist dringend notwendig!
Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, dass nur die GRÜNEN konsequent und kompromisslos abstimmen:
- für besseren öffentlichen Verkehr, - für schnelle Bahnverbindungen im Nah- und Fernverkehr, - für das Ende von Steuerprivilegien und Subventionen für Kohle- und Gaskraftwerke. Nur die GRÜNEN bemühen sich ernsthaft um Alternativen zum Flugverkehr, der immer noch steuerbefreit für Schadstoffe, Lärm und schlechtes Klima sorgt.

In der EU werden gemeinsam Ziele und Maßnahmen verhandelt, ohne den Druck der EU handelt die österreichische Regierung nicht. Diese Untätigkeit können wir uns nicht mehr leisten. Die Jugend schon gar nicht.

Es geht jetzt um die Fragen: Wer steht auf welcher Seite? Wer treibt die richtigen Themen voran? Wer vertritt die Interessen der jungen Generation? Und wer fördert die Agrargift-Firmen, die ihre alte Politik bis zum Tod der letzten Biene verteidigen?
Es braucht Nachhaltigkeit, nicht noch mehr Pestizide und Insektizide in unseren Böden.

Konsequent und ehrlich - mit unseren KandidatInnen

Nur mit Eurer Stimme gibt es weiter konsequenten Einsatz für den Tierschutz!
Zuletzt führte unser GRÜNER Abgeordnete Tom Waitz selbst Kontrollen durch und stoppte tierquälerische  Transporte quer durch Europa.

Die GRÜNE Kandidatin Sarah Wiener steht für Biolandwirtschaft und gesundes, giftfreies Essen, sie möchte sich dafür auch im Europäischen Parlament einsetzen!

Für Klimaschutz und Steuergerechtigkeit steht der GRÜNE Spitzenkandidat Werner Kogler, der unsere Wirtschaft und das Finanzsystem auf gesunde Beine stellen will. Er setzt auf erneuerbare Energie und saubere Mobilität als Wirtschaftsprogramm.

Die Europawahl ist aber auch eine Auseinandersetzung um die Zukunft der Demokratie und der EU: Meinungsfreiheit, freies Internet, Medienvielfalt, sowie das Recht auf Selbstbestimmung werden von alten Nationalisten und neuen Rechten angegriffen. Wir halten dagegen, und stärken auf europäischer Ebene die Jugend- und Bildungsinitiativen.

Wir wollen mehr Projekte zwischen Universitäten und Austauschprogramme für SchülerInnen und Studierende wie ERASMUS, wollen dank Interrail grenzenlos, günstig und klima-schonend in Europa unterwegs sein.

Auch ein wichtiges Thema für junge Menschen: Die Artikel 11 und Artikel 13 des Urheberrechts, die den freien Raum im Netz erheblich einschränken werden. Dadurch könnten Beiträge, die vom Uploadfilter geprüft werden, einfach herausgefiltert werden. (Und ja, viele Memes und Wikipedia würden darunterfallen!) Dieses Gesetz wurde im März (mit Zustimmung der ÖVP!) im Europäischen Parlament verabschiedet.

Wir GRÜNEN wollen eine Regelung, die die Werke von KünstlerInnen schützt, aber auch das freie Internet bewahrt!

MUTIG FÜR EUROPA – so heißt es auch in unserem Wahlprogramm: https://gruene.at/europawahlprogramm

Es geht um Deine Stimme für Deine Zukunft: Wer GRÜN will, muss GRÜN wählen.

So, 26. Mai 2019 - Deine Stimme zählt.
Die Wahllokale in Perchtoldsdorf sind zwischen 8 und 16 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns, Dich im Wahllokal begrüßen zu dürfen!!!

Christian Apl, Martha Günzl, Andreas Koller, Sonja Reiselhuber-Schmölzer und die GRÜNE Ortsgruppe Perchtoldsdorf.
Jeden Montag im GRÜN-RAUM, Beatrixgasse 2/1: 17-19 Uhr open house!

Das Green Team Perchtoldsdorf