gruene.at
Navigation:
am 22. Jänner

Wir treten an für Perch­tolds­dorf!

Christian Apl, Martha Günzl, Renate Hudler, Sonja Reiselhuber-Schmölzer, Andreas Koller-Garber, Jakob Korosec, Agnes Wühr, Andrea Kucera, Albert Hirl, Johannes Püller - ... und zwar mit einem wirklich starken Team!

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidat Platz 1:

Christian Apl, 55, Angestellter

Noch 2020 müssen die Weichen gestellt werden, um das Pariser Klimaschutzziel einer Maximalerwärmung um 1,5°C einzuhalten. Auf allen Ebenen. Auch in Perchtoldsdorf!​

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidatin Platz 2:

Martha Günzl, 53, Schauspielerin

​Seit 2005 gibt es das Frauen-Frühstück. Jedes Monat erzählt eine Fachfrau über Ihr Spezialgebiet. Danach beantwortet sie unsere Fragen und steht für Diskussionen zur Verfügung. Dazu gibt es ein gutes Frühstück und gemütliches Netzwerken. Das nächste Frauenfrühstück findet am Samstag den 29.2.2020 9:30 zum Thema „Frauen am Arbeitsmarkt – Mythen über Beschäftigung und Arbeitslosigkeit“ mit Fachfrau Viktoria Spielmann (Gewerkschafterin) im Grünraum statt.

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidatin Platz 3:

Renate Hudler, 35, Pianistin

​Ich möchte mich für mehr Nachhaltigkeit, Diversität und Transparenz im Perchtoldsdorfer Kulturbetrieb einsetzen und dafür sorgen, dass die Ressourcen der Gemeinde von allen PerchtoldsdorferInnen zu den selben Konditionen genützt werden können.

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidatin Platz 4:

Sonja Reiselhuber-Schmölzer, 43, Ernährungswissenschaftlerin

​Als Ernährungswissenschafterin liegen mir vor allem die Themen Gesundheit und Nachhaltigkeit besonders am Herzen. Diesbezüglich sind wir in Perchtoldsdorf schon ganz gut unterwegs, aber es gibt noch jede Menge zu tun. Hier möchte ich mich weiterhin einsetzen: im Gesundheits- und Sozialausschuss, im Fair Trade Ausschuss - für ein schönes und lebenswertes Perchtoldsdorf. Ich kandidiere für die Grünen, weil grüne Politik für mich „grünes Licht“ für eine nachhaltige, bunte und vielversprechende Zukunft bedeutet.

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidat Platz 5:

Andreas Koller-Garber, 55, Techniker

​Ich werfe immer ein kritisches Auge auf die Finanzen und freue mich schon auf die 10. Perchtoldsdorfer Radbörse am Samstag, den 25. April 2020. In den vergangenen Jahren haben über 700 Räder ein neues Zuhause gefunden.

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidat Platz 6:

Jakob Korosec​, 22, Student

Politik muss immer an die Zukunft denken, doch leider denken viele PolitikerInnen nur an die 5 Jahre bis zur nächsten Wahl. So können aber große Probleme, wie zum Beispiel die Klimakrise, nicht mit ausführlichen und langfristigen Lösungen behandelt werden. Für junge Menschen wie mich ist ein nachhaltiger und langfristiger Ansatz umso wichtiger, weil wir auch noch im hohen Alter in einem wundervollen Perchtoldsdorf auf ein Achterl gehen wollen :)
Ich trete dafür an, dass wir die Lebensqualität für Alle immer weiter erhöhen und der Ort für Jugendliche eine Heimat bleibt, in der sie auch ihre Kinder großziehen wollen.

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidatin Platz 7:

Agnes Wühr, 34, Angestellte

Gerechtigkeit ist mir ein großes Anliegen. Das betrifft nicht nur Menschen (egal welchen Geschlechts oder Alters), sondern auch Tiere und die Umwelt. Wenn wir achtsam mit der Natur umgehen ist das auch eine Form der Gerechtigkeit, nämlich gegenüber den kommenden Generationen. Deshalb kandidiere ich für den Gemeinderat, weil ich überzeugt bin, dass schon hier auf Gemeindeebene wichtige Schritte gesetzt werden!

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidatin Platz 8:

Andrea Kucera, 56, Physiotherapeutin

Ich möchte gerne Menschen in Bewegung bringen und setze mich für die  Verbesserung der konkreten Möglichkeiten im öffentlichen Raum ein, um genug Platz zum zu Fuß gehen, mit dem Roller fahren, Radfahren zu haben. Mehr Radverkehr tut Ihrer Gesundheit und dem Klima gut!

Menschen mit unterschiedlichsten Voraussetzungen sollten einen Zugang zu gesellschaftlichen Entwicklungen haben, um sich in diesem "Raum" bewegen zu können. Mir ist wichtig, dass wir bei politischen Entscheidungen nicht vergessen, dass Menschen verschiedenste  Bedürfnisse in Bezug auf ihre Mobilität haben und wir viel zur Lebensqualität aller beitragen können, wenn wir das berücksichtigen.

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidat Platz 9:

Albert Hirl, 64, Trainer und Coach

​Die dritte Piste ist das klimaschädlichste Projekt in Österreich. Hoffentlich ist es mit unserer Grünen Umweltministerin noch möglich das zu verhindern. Für Perchtoldsdorf würde es nur noch mehr Fluglärm bedeuten.

Für ein GRÜNES Perchtoldsdorf - Kandidat Platz 10:

Johannes Püller, 42, Unternehmer

Viele Unternehmer*innen zeigen bereits heute, dass Ökonomie, Ökologie und soziales Handeln in Einklang gebracht werden können. Ich setze mich dafür ein diesen Dreiklang zum Standard in unserer Gesellschaft werden zu lassen.