gruene.at
Navigation:
am 24. Oktober

Das war die Nationalratswahl - die Ergebnisse

Martha Günzl - Die Wahlergebnisse im Detail - und was sie für die GRÜNEN in NÖ bedeuten.

http://orf.at/wahl/nr17​

Auf ORF.at finden Sie alle Ergebnisse, alle Bundesländer, alle Gemeinden ...

Was seither passiert ist:
Viele GRÜNE AktivistInnen / GemeinderätInnen / Verantwortliche ... sind wirklich erschüttert. Menschen, die ihre Freizeit verschenkt haben, die Geld und Nerven eingesetzt haben, sie verstehen die Welt grad nicht.
Grübeln, was sie selber besser hätten machen können - ja müssen ...
(Bei den GRÜNEN ist niemand dabei, der den persönlichen Vorteil sucht. Bei uns gibt es keine Jobs, keine Wohnungen, keine Beförderungen zu "erschleimen" - hier sind viele wirklich engagierte Menschen tätig! Als Gemeinderätin zB erhalte ich € 450,- pro Monat, 12x jährlich, ohne Pensionseinzahlung, nur unfallversichert)

Also:
Ja, wir haben unser Bestes versucht.
Nein, wir wissen nicht genau, wie es besser geht.

Viele, die uns vorwerfen, dass wir zuwenig "Ecken und Kanten" hätten, waren seit Ewigkeiten auf keiner GRÜNEN Veranstaltung/ Demo / Aktion.
Viele, die uns "Überheblichkeit" vorwerfen, sind genau jetzt grad selbst überheblich.
Viele, die uns für "oberlehrerhaft" halten, profitieren von unserer Genauigkeit, unserer Sturheit, unserem Fachwissen. (Viele Themen, die heute in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, haben wir seit 20 Jahren vorangetrieben.)

Viele, die Ulrike Lunacek für die sub-optimale Führungskraft halten, müssten wild kotzen, wenn sie andere Partei-Granden so kritisch betrachten würden!!!

Ja, etliche GRÜNE Entscheidungen haben sich als schlecht herausgestellt.
Ja, in einer Koalition ist es extrem schwierig, die eigenen Werte aufrecht zu halten.
Ja, wir leben in "interessanten" Zeiten: viele schnelle Veränderungen, viel Unsicherheit, viele schmutzige Tricks auf allen Ebenen.

Es gibt also viel zu lernen:
Wie können wir klug und gleichzeitig verständlich :-) darlegen, was wir verbessern möchten.
Wie können wir GRÜNE radikal handeln, ohne die "Mitte" vor den Kopf zu stoßen?
(Hainburg war zuerst gar nicht populär, die AktivistInnen sind belächelt und angefeindet worden!!)​
Wie finden wir die geeigneten VertreterInnen, die unsere Bemühungen nach außen tragen und in den Gremien durchkämpfen? 
Wie schaffen wir es, unser Entsetzen in neue Motivation umzuwandeln?

Die NÖ.Landtagswahl am 28. Jänner ist für die ländlichen Regionen zu wichtig, um als nächste Denkzettelwahl herzuhalten! 

Ihre Gedanken / Vorschläge / Ideen gerne an martha.guenzl (at) gruene.at

Eine wichtige - seit einiger Zeit laufende - Aktion ist die Forderung nach einem NÖ-Jahres-Öffi-Ticket um € 365.-
1 € / Tag für 1 ganzes Bundesland: Infos hier